Home » Aktuelles » 2. August Berlin gedenkt der „Liquidation des Zigeunerlagers“

2. August Berlin gedenkt der „Liquidation des Zigeunerlagers“

Berlin gedenkt der „Liquidation des Zigeunerlagers“
Der Bundes Roma Verband lädt am 2. August 2013 um 16.00 Uhr zu einer gemeinsamen
Gedenkveranstaltung am Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und
Roma Europas ein.
Am 2. August 1944 ermordete die SS in den Gaskammern von Auschwitz die letzten 2900 Roma
und Sinti Kinder, ihre Mütter und alte Menschen. Unmittelbar zuvor selektierten die SS-Ärzte noch
3000 Roma und Sinti als sog. „Arbeitsfähige“ und man verschleppte sie als Sklavenarbeiter in
andere Konzentrationslager. Im besetzten Europa wurden 500.000 Roma und Sinti Opfer des
Holocaust.
Hamze Bytyci, Vertreter des Bundes Roma Verbands erklärt: „Dieser Tag wird in Auschwitz
alljährlich gefeiert, es wird aber höchste Zeit, dass wir auch in Berlin der Opfer gedenken, an dem
Ort, von dem die Organisation des verbrecherischen Roma Genozids ausging. Es würde unseren
Verein sehr freuen, wenn das Gedenken an diesen Tag auch in Deutschland zur Tradition wird.“
Am 2. August wird am neuen Denkmal für die im
Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma
gegenüber des Brandenburger Tors ein zerbrechlicher
Kreis aus Bildern der Künstlerin und Holocaust
Überlebenden Ceija Stojka, die Anfang 2013 verstarb,
errichtet. Dieser Kreis soll alle daran mahnen, dass unsere
Gesellschaft die Erinnerung an das Geschehen und die
verlorenen Menschen nicht vergessen darf. Danach
werden Gedichte und Texte, unter anderem von Ceija
Stojka vorgetragen.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Kenan Emini
0049 152 0591 9700
mail@bundesromaverband.de

Sterbender Vater mit Sohn 2008

Ceija Stojka, Sterbender Vater mit Sohn 2008

Courtesy Galerie Kai Dikhas

http://www.bundesromaverband.de/berlin-gedenkt-der-liquidation-des-zigeunerlagers/

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*