Home » Aktuelles » Roma in Hamburg protestieren gegen Abschiebungen

Roma in Hamburg protestieren gegen Abschiebungen

michel

Unser Hamburg. Roma in Hamburg protestieren gegen Abschiebungen

roma_im_michel

Roma-Familien aus ganz Deutschland sollen aktuell abgeschoben werden oder werden aufgefordert, das Land bis zu einer bestimmten Frist zu verlassen. Diejenigen, die in den letzten Wochen abgeschoben wurden, landen in der absoluten Unsicherheit. Wir hören von Familien, deren improvisierte Häuser in inoffiziellen Siedlungen, aus denen sie flohen, zerstört wurden, und die jetzt obdachlos sind. Die Abgeschobenen aus Deutschland sitzen zum Beispiel an den Bahnhöfen fest, wo sie mit den Flüchtlingen aus Syrien oder Afghanistan zusammen treffen. Sie haben keinerlei Perspektive und keine Möglichkeit, sich eine aufzubauen. In den hierzulande als sicher erklärten Staaten sind sie bedroht von rassistischen Angriffen und wissen oftmals keinen Ausweg, außer erneut die Flucht zu versuchen. Kein südosteuropäischer Staat ist sicher für Roma.

In Hamburg protestieren Roma aktuell mit der Besetzung des Michel gegen die Abschiebung, anstatt sich um die Tickets für die freiwillige Rückkehr zu kümmern – sie wehren sich dagegen, ins Nichts geschoben zu werden. Diese Aktion ist ein Akt der Verzweiflung. Diese Aktion ist ein mutiger Akt. Die Roma können nicht zurück.

Wir unterstützen ihre Forderung nach Bleiberecht. Stoppt die Abschiebungen.
Die Erklärung weiterer Staaten als sichere Staaten ist eine Farce, sieht man sich die Hetze gegen Roma und ihre Ausgrenzung aus den jeweiligen Gesellschaften an. Die bereits als sicher erklärten Staaten Serbien, Bosnien und Mazedonien sind nicht sicher – Kosovo, Albanien und Montenegro auch nicht.

Unterstützt die Forderungen von Romano Jekipe ano Hamburg auf das Recht zu Bleiben! Schließen wir uns zusammen – äußern wir uns gegen die romafeindliche Politik – jetzt! Laut! Hier!

Bundes Roma Verband

http://taz.de/Rom-spricht-im-Hamburger-Michel/!5234316/
http://www.alle-bleiben.info/pm-romano-jekipe-ano-hamburg-erhaelt-schutzraum-vor-abschiebung-
und-fordert-weiterhin-ein-bleiberecht/
http://www.bild.de/regional/hamburg/fluechtling/roma-besetzten-michel-42628684.bild.html
http://www.focus.de/regional/hamburg/migration-gemeinderat-soll-ueber-umgang-mit-roma-
am-michel-entscheiden_id_4956936.html
http://www.morgenpost.de/politik/article205742781/Roma-besetzen-Hamburger-Michel.html
http://www.welt.de/regionales/hamburg/article146560188/Roma-Gruppe-protestiert-weiter-
im-Hamburger-Michel.html
http://www.shz.de/hamburg/michel-in-hamburg-roma-demonstrieren-fuer-bleiberecht-
id10741011.html
http://www.alle-bleiben.info/der-michel-ist-besetzt/
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Michel-will-zwischen-Roma-und-Behoerde-vermitteln,
roma162.html
video:http://www.hamburg1.de/nachrichten/26151/Die_Forderung_Sofortiger_Abschiebestopp.
html
http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article205751593/Roma-Familien-haben-
Rederecht-bei-Gottesdienst-im-Michel.html?service=mobile
http://www.alle-bleiben.info/aktualisierte-informationen-zur-besetzung-des-michels/
http://romas-in-hamburg.blogspot.de/

2 kommentare

  1. Hanne-Margret Birckenbacj

    Ich gehöre zu der Gruppe „Deutschkurs ohne Grenzen“ bei der Gemeinde der Christianskirche in Ottensen. Wenn Bedarf besteht, sind sicher auch einige unserer Teammitglieder bereit, in die Michaeliskirche zu kommen.

  2. Aus der deutschen Geschichte lernen heisst auch, in ihrer Heimat bedrohten Romafamilien ein Bleiberecht zu geben. Und es heißt, sich auch die Augen für die Verfolgungssituationen in Europa zu öffnen.

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*