Home » Aktuelles » Stellungnahme von Roma Antidiscrimination Network und Bundesromaverband zu den Äußerungen Dr. Hans-Thomas Tillschneider

Stellungnahme von Roma Antidiscrimination Network und Bundesromaverband zu den Äußerungen Dr. Hans-Thomas Tillschneider

18010867_780409552108524_8968730527234728653_n Stellungnahme von Roma Antidiscrimination Network und Bundesromaverband zu den Äußerungen Dr. Hans-Thomas Tillschneider

Wir solidarisieren uns mit der Pressemitteilung und der Strafanzeige von Romano Sumnal e. V. Leipzig

gegen die rassistische Aussage und Wortwahl von Dr. Hans-Thomas Tillschneider (vgl.:www.romano-sumnal.com) Das „Z-Wort“ ist eine abwertende und diskriminierende Fremdbezeichnung welche vom überwiegenden Teil der in Deutschland lebenden Sinti und Roma klar abgelehnt wird. Seit Jahrzehnten wenden sich Roma-Organisationen diesbezüglich an die Öffentlichkeit, verweisen auf selbstgewählte Bezeichnungen und äußern Forderungen zum Reden über Roma. Das Z-Wort wird vorwiegend als Schimpfwort benutzt, ist mit abwertenden bis romantisierenden Zuschreibungen verknüpft und ist als Synonym für „Fahrende“ für 90% der in Deutschland lebenden Sinti und Roma schlicht nicht zutreffend.  Aus der eventuellen Nutzung des Wortes als Selbstbezeichnung durch einzelne Roma leitet sich keinesfalls das Recht zur Nutzung für Angehörige der Mehrheitsgesellschaft oder anderer Bevölkerungsgruppen ab. Über die Wortwahl hinaus werden in diesem Kontext aus unserer Sicht aktiv Ressentiments und Vorurteile gegenüber der Bevölkerungsgruppe der Sinti und Roma geschürt.

Insbesondere in Hinblick auf die Verfolgungsgeschichte von Sinti und Roma in Deutschland sowie anhaltender Diskriminierungen, welchen diese Bevölkerungsgruppe nach wie vor ausgesetzt sind, sind solche Äußerungen, insbesondere von Politiker_innen, nicht tragbar.

2017-04-25 19_54_05-Stellungnahme für Facebook - Word (Product Activation Failed)

 

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*