Home » Uncategorized (page 2)

Uncategorized





Der alltägliche Abschiebewahnsinn in Niedersachsen: 20-jähriger gebürtiger Göttinger nach Serbien abgeschoben

Der alltägliche Abschiebewahnsinn in Niedersachsen: 20-jähriger gebürtiger Göttinger nach Serbien abgeschoben 2020_12_11_PI_Abschiebung_Roma_NEUHerunterladen Am gestrigen Donnerstag, dem Tag der Menschenrechte, haben niedersächsische Behörden einen 20 Jahre alten und in Göttingen geborenen Rom nach Serbien abgeschoben. Zugleich haben sie versucht, eine 18-jährige Frau aus dem Landkreis Peine nach Serbien abzuschieben, die in Niedersachsen geboren ist. Flüchtlingsrat Niedersachsen, Roma Center e.V. und der ...

Lesen Sie weiter »

Aufruf: Genereller Abschiebe-Stopp in der Corona-Krise!

Der Bundes Roma Verband und das Roma Center haben mit weiteren 77 Vereinen, Initiativen, Organisationen u.a. an Bundeskanzlerin Merkel, Innenminister Seehofer und die 16 Innenminister_innen einen Appell geschickt. Viele Roma werden auch in der Corona-Krise abgeschoben. Wir fordern daher einen generellen Abschiestopp. Lest den Aufruf hier: Aufruf: Genereller Abschiebe-Stopp in der Corona-Krise!   Eine Roma-Familie in Peine soll nach Serbien ...

Lesen Sie weiter »

Pressemitteilung: Das Mahnmal bleibt! By any means necessary

Das Mahnmal bleibt! By any means necessary Das zentrale »Mahnmal der im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas« ist durch Pläne der Deutschen Bahn bedroht. Eine Strecke der Berliner S-Bahn soll unter dem Mahnmal durchführen. Der Gedenkort soll (teilweise) entfernt und über viele Jahre gar nicht mehr zugänglich sein. Über 60 Jahre mussten Roma und Sinti um dieses Mahnmal und ...

Lesen Sie weiter »

Romadness Night! Take Back the Future! Solikonzert Für die Freiheit!

Romadness Night!Take Back the Future!Solikonzert Für die Freiheit! Konzert mit KAGE, Prince H aka Hikmet P, Rollinhopp,Inclusion 4 real, Dirty Gomorrha,Lord Kastro Dj Crossroads and Guests in Solidarität mit allen Menschen,die weltweit zur Flucht gezwungen sind.Gegen unwürdige Unterbringung und bürokratische Kleinkriege,Kettenduldungen oder kalte, überfüllte,provisorische Zelte als Wohnorte,unfaire verkürzte juristische Prozesse,gezielte Desintegration und die tagtägliche Angst vor nächtlicher Abholung zur Abschiebung: ...

Lesen Sie weiter »

Romano Jekipe Ano Hamburg

Roma Initiative Hamburg Romano Jekipe Ano Hamburg »Meldeauflage für die Bundespolizei am Flughafen Hamburg« steht auf den Abschiebungsanordnungen, die die Freie und Hansestadt Hamburg verschickt. Die Absender machen es sich leicht: Fotos von den Familien sind direkt mit abgedruckt, die Briefe müssen dann zur Vorlage für die Identifizierung durch die Beamten aufbewahrt und vorgezeigt werden. Dabei wissen die Empfänger oft ...

Lesen Sie weiter »

BundesRomaVerband übergab dem slowakischen Botschafter einen offenen Brief

Am 16. April 2015 reagierte der BundesRomaVerband auf die besorgniserregenden Nachrichten, die in den letzten Wochen aus der Slowakei kamen: Anlässlich eines informellen Treffens in der slowakischen Botschaft in Berlin wurde Seiner Exzellenz Igor Slobodník ein offener Brief überreicht, in dem er aufgefordert wurde, eine persönliche Verantwortung für die zwei unten beschriebenen Vorfälle anzunehmen und sich mit allen ihm verfügbaren ...

Lesen Sie weiter »

Sinnleere Verfahren oder die Reproduktion eines Stereotyps. Düsseldorfer Richter beklagt Asylanträge von Roma

Der Pressedezernent und Vorsitzende Richter am Verwaltungsgericht Düsseldorf, Dr. Gerd-Urich Kapteina, hat für Schlagzeilen gesorgt. Am 7. März 2014 lässt er über die Westdeutsche Zeitung und über die WAZ seinen Generalverdacht verkünden: Asylverfahren von Roma seien „sinnleere Verfahren“, behauptet er gegenüber der Presse. Sie relativierten „wahre Asyl-Schicksale“ und seien „Asylfehlgebrauch“, schwadroniert er weiter. Besonders schwerwiegend aus seiner richterlichen Sicht: Die ...

Lesen Sie weiter »

Wir müssen endlich mit den Roma und Sinti reden

Wir müssen endlich mit den Roma und Sinti reden Anlässlich der Vorstellung des Fortschrittsberichts zur Roma Integration durch die EU-Kommission und des Gutachtens Antiziganismus von RomnoKher erklärt Tom Koenigs, Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe: Wir müssen aufhören, über die Sinti und Roma in Deutschland zu reden. Wir müssen endlich anfangen, mit ihnen zu reden. Nur so können ...

Lesen Sie weiter »

Gedenken an die Vergangenheit muss auch mit Verantwortungsübernahme in der Gegenwart verbunden werden

Eröffnung des Mahnmals für den Genozid an den Sinti und Roma in Berlin alle bleiben! übergab der Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Brief und Informationen. Es hatte lange gedauert, bis das Mahnmal endlich eröffnet wurde. 20 Jahre lang, nach dem Beschluss ein solches Mahnmal zu bauen, verzögerten Debatten um die Wahl des Ortes, Beschaffenheit und den zu verwendeten Texte die Fertigstellung. ...

Lesen Sie weiter »