2. August: Gedenken an die im NS ermordeten Sinti und Roma Europas

2. August: Gedenken an die im NS ermordeten Sinti und Roma Europas Wie viele verliebte Paare fanden sich unversehens in einem KZ wieder, nur weil sie als „Zigeuner“ de-klassifiziert wurden? Fragt der Künstler der Ausstellung „Ohh Porajmos“, B.Weinrich. Genaue Zahlen über die von den Deutschen und ihren Verbündeten ermordeten Roma und Sinti gibt es nicht. Schätzungen gehen von 500000 bis ...

Lesen Sie weiter »

Roma-Vernetzungstreffen in Baden-Württemberg

Roma-Vernetzungstreffen in Baden-Württemberg Am 30. Juni haben sich in Waldkirch rund 100 Roma und Verbündete aus Baden-Württemberg zu einem Vernetzungstreffen in Waldkirch getroffen. Inhaltlich gestaltet wurde das Treffen von Pro Roma und dem Bundes Roma Verband (BRV). Die migrantischen Roma aus Baden-Württemberg diskutierten über ihre Erfahrungen mit Diskriminierung und über das Thema Bleiberecht. Es hat sich gezeigt, dass es in ...

Lesen Sie weiter »

Massive Unregelmäßigkeiten im Mordprozess gegen Rom in der Ukraine

In der Oblast Odessa ist vor zweieinhalb Jahren ein kleines Mädchen vergewaltigt und ermordet worden. Als mutmaßlicher Täter wurde ein junger Roma verhaftet. Anschließend verwüstete ein aufgebrachter Mob die Häuser von Roma, während die Polizei tatenlos zusah, und die gesamte Roma-Community wurde geräumt (mehr lesen). Nun sind berechtigte Zweifel an der Schuld des Mannes aufgekommen und ein Gericht hat geurteilt, ...

Lesen Sie weiter »

8 April Roma Day

International Roma Day April worldwide Roma events. Be part of it! (Deutsch) Am 8. April ist Internationaler Roma-Tag. Dieser Tag wurde 1971 gewählt, um gegen Faschismus und die rassistischen Zumutungen der Gegenwart und für Gleichberechtigung von Roma in der Welt zu kämpfen. Die Verfolgungen und Vernichtung der Vergangenheit dürfen nicht vergessen werden. Die Diskriminierungen halten bis heute an und nehmen ...

Lesen Sie weiter »

Der Kosovokrieg – 20 Jahre später finden Roma noch immer keine Ruhe

Der Kosovokrieg – 20 Jahre später finden Roma noch immer keine Ruhe Am 24. März 1999 begann die NATO ihre 78tägige Bombardierung Jugoslawiens. Begründet wurde dieser Krieg vor allem seitens der rot-grünen Bundesregierung mit einem vermeintlich drohenden Genozid an den Kosovo-Albanern durch die Regierung Jugoslawiens, den es zu verhindern gelte. Diese Behauptung sollte die Beteiligung an einem Krieg rechtfertigen, der ...

Lesen Sie weiter »

Workshop des RAN und des BRV bei RLS-Konferenz

Workshop des RAN und des BRV bei RLS-Konferenz Vom 5. bis 7. April findet in Hannover die Konferenz Haymat. Anforderungen an linke Politik für die Gesellschaft der Vielen der Rosa-Luxemburg-Stiftung statt. Neben vielen weiteren MSO werden auch das Roma Antidiscrimination Network und der Bundes Roma Verband einen Workshop geben: Gesellschaft für Alle. Kämpfe und Perspektiven migrantischer Roma. Das gesamte Programm ...

Lesen Sie weiter »

Veranstaltung des Göttinger Bündnis zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus: Wenn die Shoah zum Vogelschiss erklärt wird – Erinnern in Zeiten des Rechtsrucks

Veranstaltung des Göttinger Bündnis zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus: Wenn die Shoah zum Vogelschiss erklärt wird – Erinnern in Zeiten des Rechtsrucks Am 27.01.1945 wurde das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau von der Roten Armee befreit. Heute ist mit der AFD eine rechtsradikale und geschichtsrevisionistische Partei im deutschen Bundestag vertreten. Ihr Fraktionsvorsitzender Alexander Gauland bezeichnet „Hitler und die Nazis“ ...

Lesen Sie weiter »

Kundgebung anlässlich des 74. Jahrestages der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz am ehemaligen Stadtgesundheitsamt Ffm.

Pressemitteilung Kundgebung anlässlich des 74. Jahrestages der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz am ehemaligen Stadtgesundheitsamt Ffm. Der Förderverein Roma veranstaltet zum Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz am 28.1.2019 um 18.00 Uhr eine Kundgebung am ehemaligen Stadtgesundheitsamt in der Braubachstraße 8-22 in 60311 Frankfurt am Main. Während der NS-Zeit wurden über eine halbe Million Roma und Sinti ermordet. Nach der akribischen ...

Lesen Sie weiter »